top of page

 

«Musizieren bedeutet für mich, fortwährend auf Entdeckungsreise zu sein.»

Der Komponist und Konzertpianist Matthias Roth lebt mit seiner vierköpfigen Familie in Zürich. Inspirations- und Erholungsort sind ihm die Berge, seine zweite Leidenschaft neben der Musik.

 

Aufgewachsen in Wildhaus im Toggenburg, absolvierte er seine musikalische Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste. Er studierte Klavier bei Hadassa Schwimmer und Karl-Andreas Kolly und erlangte Lehrdiplom und Konzertdiplom mit dem Prädikat «mit Auszeichnung». Matthias Roth gewann den 1. Preis am Klavierwettbewerb Landolt und ist Preisträger der «Werner und Berti Alter»-Stiftung.

Trio Battida

Matthias Roth. Foto A. Fotograf Christia

Von Haus aus Pianist, wurde die Komposition in den letzten Jahren immer mehr zum Hauptstandbein seiner künstlerischen Tätigkeit. Dabei schaut er mit Freude ab und zu über den Tellerrand der Klassik hinaus. So zum Beispiel in seinem Klavierkonzert «Verrucano Concerto» für Klavier und symphonisches Blasorchester. Diese Hommage an George Gershwin entstand anlässlich der Einweihung des Verrucano-Konzertsaals in Mels.

Aktuell komponiert Matthias Roth ein Klaviertrio im Auftrag des Schweizer Klaviertrios.

Seine Liebe zum gemeinsamen Musizieren lebt Matthias Roth im Trio Battida, zusammen mit Claudia Dischl und Luca Staffelbach. Leidenschaft und ein Augenzwinkern prägen gleichermassen das Musizieren dieses neu gegründeten Trios, welches im kommenden Jahr seine Konzerttätigkeit aufnimmt. Für das Trio Battida ist Matthias Roth als Pianist und als Arrangeur tätig.

 

Als Klavierlehrer an der Kantonsschule Zürcher Oberland teilt er seine Begeisterung für die Musik und das Klavier mit seinen Schülerinnen und Schülern.

Foto: Christian Senti

bottom of page